Mediationen und Meditationen

regenbogen FeudeneErkenntnis ist Licht. Lass Licht wirken !

Ein neuer komplementärer Ansatz im Rahmen einer ganzheitlichen Tumortherapie
Gesundheitliche Probleme an tief versteckten Ansatzpunkten angehen.
Schaffe neue neuronale Verknüpfungen, schaffe neue Realitäten!

Wie geht man hier vor ? Der Prozess beinhaltet im Prinzip vier Ansatzebenen:

Ebene 1: In fachkundig angeleiteten Meditationen wird ein Zugang geschaffen zu den tieferen Schichten unseres Bewusstseins. Es ist meist überraschend was an Intuition und Wissen bei jedem von uns schon vorhanden ist. Es ist wertvoll, dieses Wissen ins aktive Wach-Bewusstsein heben zu können. In unserem Wach-Bewusstsein sind alle unsere Fragen, in unserem Unterbewusstsein schlummern die Antworten.

Ebene 2: Mit einer Methodik wird es einer Person ermöglicht, recht klar ihre dominierenden Lebensmuster zu erkennen. Dem liegen diese verborgenen Kräfte zugrunde, die dazu führen, dass man immer und immer wieder ähnliche Dinge erlebt. Dies geht soweit, dass man selbst erkennt, dass auch Ereignisse, die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, eben doch auf einer tieferen Ebene einen gemeinsamen Nenner haben. Im Prinzip geht es hier um eine Transformation: die Erkenntnis statt des Problems das Muster zu sehen.
Dies bleibt nicht bei der Diagnostik stehen sondern bietet auch die Möglichkeit einer aktiven Gestaltung. Beobachten Sie die täglichen grösseren oder kleineren Ereignisse, die Sie bewegen. Analysieren Sie und verstehen Sie – mit einer kleinen Hilfestellung – warum diese quasi angezogen werden in ihrem Leben und was diese mit dem Ausgangsthema (z.B. der Tumorerkrankung oder einer chronischen Schmerzsituation) zu tun haben. Dies ist ein kognitiver Prozess sowie ein Prozess auf der Ebene des Fühlens. Letztlich geht es darum, neue biochemische Prozesse anzustossen, neue neuronale Verbindungen zu schaffen und in zusätzliche neue innere Erlebniswelten zu gelangen. Dies wiederum wirkt sich physiologisch aus unter anderem auf unser Immunsystem und bringt uns in der Wirkung zu mehr Ruhe. Im Idealfall werden Lebensereignisse eines überholten alten Musters nicht mehr angezogen und können allmählich ersetzt werden durch eine neu entstehende selbst-gewählte Wirklichkeit.

Ebene 3: Eine spezielle Form an Meditation sind sog. Körper-Reisen. Mit unserer bewussten Konzentration können wir Parameter wie bspw. Pulsfrequenz beeinflussen. Grundsätzlich können wir jedoch noch viel mehr bewirken und bspw Einfluss auf unser Immunsystem nehmen oder auch Nebenwirkungen von onkologischen Therapien lindernd beeinflussen. Hier besteht ein Potential ganz konkret Aspekte der Lebensqualität verbessern zu können.

Ebene 4: In Ergänzung zur seelischen Ebene aber auch komplementär zur physischen Manifestation im Körper stehen energetische Einflüsse. Auch diese sind zu adressieren mit Klopftechniken und meditativem Fühlen. Oft ergeben sich hier berührende Sitzungen.

Tumorpatienten
Diese  Vorgehensweise richtet sich derzeit primär an  Krebspatienten. Es ist ein wert-voller Zusatz zur klinisch-ärztlichen Behandlung nach dem aktuellen Wissensstand. Jedoch muss ein Patient notwendig in ärztlich-onkologischer Betreuung sein!

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close